Kirchendach bald endgültig dicht

 

Niedernhausener Anzeiger 22.April 2016

 

Die Reparatur und gründliche Sanierung des Daches auf der Talseite der alten Kirche schreitet voran. Davon konnten sich der Vorstand des Zentrums Alten Kirche, Eva-Maria Ebeling, Rainer Wegner und Reiner Schmidt, zusammen mit Bürgermeister Reimann am Mittwoch der letzten Woche überzeugen. Mutig kletterte die Gruppe über die Gerüstleitern bis auf die höchste Plattform, die sich für die Arbeiten am Dach an die Außenmauern anlehnt. Auch die beide Dachdeckerunterbrachen ihre Tätigkeit, um sich für den Fotografen für ein Bild zu stellen. Nach ihrer Rückkehr auf sicheren Boden schwärmten die „Kletterer“ vom ungewöhnlichen Ausblick auf die City von Niedernhausen. In einem Container sind die Holzreste des Dachstuhls zur fachgerechten Entsorgung gesammelt worden. Den Holzlatten ist ihr Alter und auch insbesondere die Feuchtigkeitsschäden anzusehen. Also wahrlich höchste Zeit diese auszutauschen. Eine Folie dichtet derzeit das Dach ab, auf die dann die neue Lattung und schließlich die Schieferschindeln aufgebracht werden. Wie bereits berichtet, hat nur eine finanzielle Kraftanstrengung der Mitglieder, eine Spendenaktion zum Verkauf signierter Schieferschindeln und großzügige Zuwendungen die nun letzte große Reparatur des Kirchendachs ermöglicht. Eine Finanzierungslücke ist noch offen und der ZAK – Vorstand bittet diese mit einem Finanzbetrag schließen zu helfen.

 

Eberhard Heyne